0 0

Zeichnungsprogramm

SPALEK- SPANNDECKEN: Das Zeichnungsprogramm

SPALEK-Zeichnungsprogramm

Als registrierter Kunden erhalten Sie Zugriff auf unser Zeichnungsprogramm für Spanndecken. Wenden Sie sich bitte an a.aumont@beschlagtechnik.de damit wir Ihnen Ihre Zugansdaten für die Software zusenden können.
Haben Sie schon Zugangsdaten? Dann können Sie das Zeichnungsprogramm hier laden.
Sind Sie schon unser Kunde? Dann loggen Sie sich bitte ein und benutzen Sie den folgenden Button, der Ihnen hier erst nach dem Einloggen automatisch angezeigt wird.



Für einen Download des Zeichnungsprogramms registrieren Sie sich bitte als Kunde


Dokumentation Easy Ceiling
Das Zeichenprogramm Easy Ceiling dient zur Erfassung und Umsetzung für die Produktion von Spanndecken aus PVC. Nach dem Öffnen des Zeichenprogrammes werden am linken Bildschirmrand alle angelegten Decken aufgeführt (siehe Abb. 1).

Abb. 1
Standardmäßig zeigt das Programm die letzte Decke an. Allerdings können auch alle anderen bereits angelegten Decken angezeigt und eventuell geändert werden.

Zeichnung erfassen
Um eine neue Decke zu zeichnen, müssen zuerst einige Grunddaten erfasst werden. Hierzu betätigt der User das Icon „Neue Bestellung für Partner“ und ein Fenster wird automatisch geöffnet (siehe Abb. 2).

Abb. 2
In diesem Fenster zeigt das Programm nun alle bereits angelegten Kunden an. Entweder übernimmt man die entsprechenden Stammdaten mit dem Icon „auswählen“ oder man hinterlegt mit dem Icon „Neu“ einen neuen Kunden.
Anschließend werden unter dem Tab „Bestellung“ die Grunddaten der Decke hinzugefügt (siehe Abb. 3).

Abb. 3

Liste der Bestellungsdecken
Hier hinterlegt der User zuerst die bestellten Decken mit einem voraussichtlichen Termin für die Auslieferung.
Decken Information
  • Textur = Hersteller + Rollenbreite
  • Farbe = Folie
  • Keder
Kommentar zu Decke
Ggf. können hier Kommentare bzw. Auftragsnummern/ Kommissionen der Kunden hinzugefügt werden. Diese müssen unter „Für den Kunden“ und „Für die Herstellung“ eingepflegt werden.

Zeichnung erstellen
Nach Eingabe der Bestellinformationen kann nun begonnen werden die Decke zu zeichnen. Hierzu öffnet der User den nächsten Reiter „Basiszeichnung“.

Abb. 4

Nach Eingabe der Längen unter Dimensionen sowie der Winkel (in diesem Fall 90°) wird die entsprechende Zeichnung durch das System aufgebaut (siehe Abb. 4).
Anschließend können unter dem Reiter Formen hinzufügen verschieden Konfigurationen der Decke durchgeführt werden. In diesem speziellen Falle wurde eine Ecke abgerundet (siehe Abb. 5)

Abb. 5
Des Weiteren ist es möglich:
  • Punkte zu setzen
  • Kreise zu generieren
  • Drei- und Rechtecke einzusetzen
  • Ecken zu kürzen
Bei jeder geometrischen Form werden die Strecken und Abstände durch das Zeichenprogramm vorgegeben und müssen durch den User entsprechend hinterlegt werden.
Nachdem nun alle notwendigen Daten eingeben wurden, wird die Position der Schweißnaht festgelegt. Standardmäßig wird diese durch das Programm parallel zur Strecke AB gesetzt. Der Abstand ist durch die ausgesuchte Folie festgesetzt. Sollte der Kunde eine mittige Schweißnaht oder eine andere Positionierung wünschen kann der User dies unter dem Reiter Deckenplan hinterlegen.

Abb. 6

In dem angegebenen Fall handelt es sich um eine Zentralisierung der Schweißnaht im Mittelpunkt der Strecke AE (siehe Abb. 6). Jetzt, da alle Details der Decke eingegeben sind, erzeugt das Zeichenprogramm zwei Übersichten. Hierzu öffnet man als erstes unter dem Reiter “Druck“ die Schaltfläche „Für den Kunden“ (siehe Abb. 7).

Abb. 7

Unter der Schaltfläche „Für den Hersteller von Schneidleisten“ sind nun die Produktionszeichnungen generiert worden. Hier sind die einzelnen Zuschnitte genau definiert und können durch die Produktion umgesetzt werden (siehe Abb. 8).




Für einen Download des Zeichnungsprogramms registrieren Sie sich bitte als Kunde